Was ist Low Carb?

Was ist Low Carb?

Konzepte und Ideen, welche eine gesunde Lebensweise versprechen und bei der erfolgreichen Gewichtsreduktion helfen sollen, gibt es heute zahlreiche. Doch wohl kaum eines von diesen erhält so viel Aufmerksamkeit wie Low-Carb.

Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Konzept, welche exakten Maßnahmen beinhaltet dies? Welchen Ursprung hat die Low-Carb Diät bzw. wo kommt diese eigentlich her?

 

Was verbirgt sich hinter Low-Carb?

Die Begrifflichkeit Low-Carb stammt aus dem Englischen. Der Begriff Carb ist hierbei eine Abkürzung und bedeutet ausgeschrieben Carbohydrates. Übersetzt bedeutet dies nichts anderes als Kohlenhydrate. Der englische Begriff low lässt sich mit niedrig oder auch herabgesetzt definieren.

Bei einer Low-Carb Ernährung ist es also das Ziel, die Zufuhr der Kohlehydrate auf ein Minimum zu reduzieren, um beispielsweise eine langfristige und schnelle Gewichtsreduktion zu erzielen. Doch auch zur Behandlung einer Erkrankung des Stoffwechsels oder zur Gesundheitsprophylaxe findet das Konzept in der heutigen Gesellschaft immer mehr Anwendung.

Um eine möglichst erfolgreiche Reduktion der Kohlenhydrat-Aufnahme zu erreichen, verzichtet diese Ernährungsform weitgehend auf Kohlenhydrate. Hier gibt es allerdings keine Richtwerte, auf wie viel Prozent die Zufuhr reduziert wird, ist immer verschieden. Nahrungsmittel wie Gemüse, Milchprodukte, Fisch und Fleisch bestimmen den Ernährungsplan und ersetzen die üblicherweise aufgenommenen Kohlenhydrate. Der Anteil dieser liegt beim durchschnittlichen Deutschen bei etwa 50 Prozent.

 

Wie wirkt das Konzept im menschlichen Körper?

Neu ist das Konzept nicht wirklich, denn erste Berichte über eine entsprechende Umstellung der eigenen Ernährung stammen bereits aus dem 19. Jahrhundert. Bezeichnet wurde das ursprünglich ausschließlich zur Gewichtsabnahme angewandte Konzept auch Fleisch-Fett-Diät. Den großen Durchbruch mit hoher Akzeptanz in der Gesellschaft fand die Diät allerdings erst in den 1970er Jahren, veröffentlicht unter dem Namen „Atkins-Diät“.

Ziel der entsprechenden Ernährungsumstellung zur Gewichtsreduktion ist es, dem Körper die einfach zur Verfügung stehenden Zucker als Energielieferant zu nehmen. Diese werden in der Regel durch die Kohlenhydrate aufgenommen und der Körper hat hierdurch eine schnelle und einfache Energiequelle. Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate soll der menschliche Körper dazu gezwungen werden, die eigenen Fettreserven anzugreifen, um die benötigte Energie bereitzustellen.

Die Idee hinter diesem Konzept hat unter anderem seinen Ursprung in der Lebensweise der Urmenschen. Denn hier standen Kohlehydrate in der Masse, wie es heute der Fall ist, ganz einfach nicht zur Verfügung. Durch den eigenen Anbau von Getreide und das ausgeprägte Jagdverhalten war der Anteil der Kohlehydrate an der Nahrung extrem gering, auch hier bestimmten Fett, Gemüse und Fleisch den Speiseplan.

Viele Menschen und Experten vertreten heute die Meinung, dass die Aufnahme von zu vielen Kohlehydraten für den menschlichen Körper schädlich sind und die Entstehung von Krankheiten begünstigen. Rezepte mit dem entsprechenden Konzept sind also lecker und gesund.

 

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*